Ed Wood: Trash & Ironie (Deep Focus) Taschenbuch – 3. Mai 2012 Daniel Kulle Bertz und Fischer 3865053157 Regisseur - Regie

1 Kundenbewertungen
Verkauf
€13.93

+



Pressestimmen

"Eine sehr lesenswerte Dissertation. Das Buch verbindet den lustvollem Blick auf Wood mit einer Geschichte der Niederungen des Filmgeschäfts." (epd Film) -- "Lesenswerte Veröffentlichung über den Meister des schlechten Films: In scharfen Strichen skizziert Kulle die Situation Hollywoods in einer Zeit des Umbruchs und des Niedergangs des klassischen Studiosystems sowie des verstärkten Aufkommens von Billigproduktionen, deren König in den Sechzigern dann Roger Corman werden sollte. Und selbstverständlich - mit lesbarer Lust - beschreibt Kulle die Unzulänglichkeiten Woods inklusive Pappwandästhetik, miserablen Schauspielern und unfreiwilligen Stilbrüchen, die so abseitig sind, dass die Fehler die eigentliche, geradezu surreale Qualität seiner Filme ausmachen: "Woods Trashfilme reihen sich zunächst in ihr Genre ein, um es durch Versagen von innen zu sprengen."" (ray Filmmagazin) -- "Kulles Erkenntnisse sind sehr konkret, sie ergründen das Phänomen der billigen Filme und entdecken Alternativen in der so widersprüchlichen Hollywood-Welt. Eine ungewöhnliche Dissertation, die originell gedacht und gut formuliert ist. Und weil das Buch bei Bertz + Fischer erschienen ist, haben auch die Abbildungen ein hohes Niveau." (Hans Helmut Prinzler) -- "Wer Daniel Kulles Buch gelesen hat, wird das Schaffen Ed Woods künftig mit anderen Augen sehen. Nicht zuletzt deshalb ist diese Abhandlung ebenso lesenswert wie lehrreich und vergnüglich." (Die Rheinpfalz)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Daniel Kulle war wissenschaftlicher Mitarbeiter der Film- und Medienwissenschaft in Zürich und Bonn und forschte zu Trash und Exploitation, Raumtheorie, Queer Cinema und transmedialem Erzählen. Dissertation über Ed Wood und den Trash. Derzeit bereitet er in Hamburg ein Forschungsprojekt zur Kinästhetik des Actionfilms vor.


Kundenbewertungen(1)

Bewertung schreiben
Nicolas (Media-Mania)
29. Juli 2012